Sie möchten eine günstige Anschlussfinanzierung finden?

Immobilienkredit Umschuldung Auzeichnung Immobilienkredit Umschuldung Auzeichnung
  • Vergleich von über 100 namhaften Banken.
  • Wir finden den für Sie günstigsten Zins.
  • Eine Anfrage über uns ist Schufa-neutral.
  • Absolut vertrauliche Anfrage & Abwicklung.

Fordern Sie Ihr persönliches Anschlussfinanzierungsangebot an - völlig kostenlos und unverbindlich - Sie gehen keinerlei Risiko ein und müssen das Angebot nicht annehmen!

» Auszug der Banken in unserem Vergleich von Umschuldungen «

Targobank ING DiBa Credite Europe DSL Bank Barclaycard SWK Bank PSD Bank Netbank SKG Bank Santander Consumer Bank

Anschlussfinanzierung: So schulden Sie Baufinanzierungen günstig um!

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.68/5 aus 71 Stimmen
Anschlussfinanzierung Rechner

Anschlussfinanzierung ist nicht gleich Anschlussfinanzierung. Vergleichen lohnt sich, denn oft können hunderte Euro monatlich und gar tausende jährlich eingespart werden - mit wenig Aufwand.

Bei den Zinsen einer Anschlussfinanzierung geht es um jeden Prozentpunkt. Schon sehr geringe Unterschiede können Ihnen sehr viel Geld ersparen. Umso wichtiger ist es für Sie, dass Sie sich gut informieren, damit Sie mit der Baufinanzierung oder Anschlussfinanzierung Ihres Eigenheimes keine böse Überraschung erleben und Sie sich sicher sein können, dass Ihre Immobilien Umschuldung auf einem sicheren und günstigen Fundament steht. Genau hierbei können wir Ihnen helfen - wir helfen Ihnen dabei, den für Sie günstigsten Anbieter für eine Anschlussfinanzierung zu finden und das völlig unabhängig, kostenlos und unverbindlich!

Im folgenden finden Sie viele Informationen zum Thema Anschlussfinanzierung, die Sie benötigen könnten. Sollten Sie auf der Suche nach einer normalen Raten- oder Dispokredit-Umschuldung sein, so können Sie sich unter diesem Link zum Thema Kredit Umschuldung informieren und ein unverbindliches und kostenloses Umschuldung-Angebot anfordern. Worauf warten Sie? Zeit ist Geld, und Geld möchten Sie sicher nicht verschenken, oder?

Was ist eine Anschlussfinanzierung (Prolongation) und was müssen Sie dabei beachten?

Anschlussfinanzierungen einfach planen - mit Wissen!

Eine Anschlussfinanzierung, oder auch Prolongation genannt, ist die Umschuldung der Restschuld einer bestehenden Immobilienfinanzierung, die fällig wird, wenn die erste Zinsbindungsfrist zu Ende gegangen ist.

Als Kreditnehmer einer Baufinanzierung profitieren sicherlich auch Sie von einer langen Zinsbindung. Sollte die Spanne der konstanten Zinsen jedoch ablaufen, verbleibt im Normalfall eine gewisse Restschuld, die erneut finanziert, also umgeschuldet werden muss. Zu diesem Zweck können Sie entweder ein Prolongationsangebot ihrer bisherigen Bank in Anspruch nehmen oder die Anschlussfinanzierung auch bei einer anderen Bank durchführen ohne einen Umschuldungskredit einer anderen Bank in Anspruch zu nehmen. Häufig bieten andere Banken dabei deutlich bessere Zinskonditionen und helfen somit, die monatlichen Kosten erheblich zu senken. Als weitere Option steht auch noch ein Forward-Darlehen zur Verfügung, mit der das heutige Zinsniveau auch für die Zukunft festgeschrieben werden kann. Im Folgenden möchten wir Ihnen das Thema Anschlussfinanzierung etwas genauer präsentieren und Ihnen zeigen, welche Vorteile ein genauer Blick auf die Konditionen mit sich bringen kann.

Die Wahl einer Immobilienfinanzierung ist für viele Immobilienkäufer häufig also nur der erste Schritt. Bei der dort angegebenen Laufzeit handelt es sich im Regelfall nämlich nicht um den Zeitraum bis zur vollständigen Abzahlung, sondern lediglich um die Zinsbindungsfrist. Während dieser Zeit bleibt der Zinssatz für das Baudarlehen also konstant, wobei es in vielen Fällen jedoch auch nur gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung abgelöst werden kann. Ein Wechsel des Finanzierungsanbieters ist während der Zinsbindungsfrist also mit erheblichen Zusatzkosten verbunden und eine Umfinanzierung somit wenig rentabel. Die einzige Ausnahme sind hierbei Laufzeiten von mehr als 10 Jahren, denn laut § 489 BGB Absatz 1 können Baudarlehen nach Ablauf dieser Zeitspanne mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt werden. In den meisten Fällen bleibt nach Ablauf der Zinsbindung jedoch eine nicht unerhebliche Restschuld übrig, die erneut finanziert werden muss. Eine kleine Beispielrechnung soll dies verdeutlichen:

Darlehenssumme: 200.000 Euro
Zinssatz: 3,28% pro Jahr
Zinsbindung: 20 Jahre
Monatliche Rate 880 Euro
Anfängliche Tilgung: 2%
Restschuld nach 20 Jahren: 87.153 Euro

Für den Restbetrag von 87.153 Euro aus der Beispielrechnung muss nun also eine Anschlussfinanzierungsmöglichkeit gefunden werden. Hierbei besteht die Wahl zwischen dem Verlängerungsangebot der bisherigen Bank und der Wahl eines komplett neuen Anbieters.

Wussten Sie, dass Sie mit großer Wahrscheinlichkeit bares Geld verschenken, wenn Sie Ihren bisherigen Kredit einfach verlängern ohne zu vergleichen?

In den letzten Jahren sind die Zinsen für Baukredite erheblich gefallen. Während noch in den neunziger Jahren Zinssätze von 5-6% p.a. keine Seltenheit waren, lassen sich Anschlussfinanzierungen heute bereits für unter 3,00% p.a. Zinsen realisieren. Sollten Sie nach Ablauf der Zinsbindungsfrist Ihres bisherigen Baudarlehens blind Ihrer bisherigen Bank vertrauen und die Finanzierung verlängern, verschenken Sie mitunter bares Geld. Gerade die Prolongationsangebote beinhalten im Normalfall nicht die bestmöglichen Marktzinsen, weil die Banken bereits eine Art Kundenbindung mit dem Baudarlehen vollzogen haben. Andere Anbieter haben hingegen ein besonders großes Interesse daran, Neukunden zu werben und bieten entsprechend günstige Zinssätze. Eine kleine Beispielrechnung soll verdeutlichen, wie viel Ersparnis schon kleinere Zinsunterschiede mit sich bringen können.

Darlehenssumme (Restschuld): 88.000 Euro
Zinsangebot Ihrer bisherigen Bank: 3,75% pro Jahr
Zinsangebot eines günstigen Anbieters: 3,17% pro Jahr
Laufzeit (Volltilgung): 15 Jahre
Monatliche Rate bei Ihrer bisherigen Bank: 637 Euro
Monatliche Rate bei einem günstigen Anbieter: 613 Euro
Jährlicher Kostenunterschied: 288 Euro
Gesamter Kostenunterschied: 4.320 Euro

Wie Sie sehen, bringt ein solcher Zinsunterschied aufgrund der langen Laufzeit und der relativ hohen Kreditsumme ein Einsparpotenzial von über 4.000 Euro mit sich. Aus diesem Grund lohnt es sich immer, die Angebote zu vergleichen, um eine möglichst günstige Anschlussfinanzierung zu finden.

Fallbeispiele: Glücklicher Anschlussfinanzierung-Nehmer

Eine Anschlussfinanzierung ist ein sehr vernünftiger und ökonomisch lohnender Schritt. Im Folgenden werden nun einige Fallbeispiele aufgezeigt, in denen die Umschuldung für eine deutliche Kostensenkung und gute Stimmung gesorgt hat.

Günther W.

Günther & Susanne W., 47 und 49 Jahre: Als die Hausbesitzer Günther & Susanne W. im August 2010 von ihrer bisherigen Bank ein Prolongationsangebot über 4,3% Zinsen p.a. erhielt, waren sie sehr glücklich. Bis dato mussten sie für ihre Baufinanzierung 6,7% pro Jahr bezahlen. Auch einem Vergleich im Internet hielt das Angebot der Hausbank stand. „Unsere monatliche Rate von 1.263 Euro sank um knapp 180 Euro auf 1.089 Euro.“, teilte und Günther W. zufrieden mit.

André F.

André F, 41 Jahre: Das Einfamilienhaus von André F. wurde jahrelang zu einem sehr teuren Zinssatz von 8,01% pro Jahr finanziert. Als die Bank vor 3 Jahren eine Prolongation zu einem Zinssatz von 5,03% p.a. angeboten hat, verglich er die angebotenen Zinssätze mit den von anderen Banken und konnte ein Angebot für 4,05% p.a. finden. Dieses abgebaut brachte ihm eine deutliche Ersparnis von 40 Euro pro Monat zum Prolongationsangebot.

Elisabeth K.

Elisabeth K, 39 Jahre: Elisabeth K. und ihr Mann haben recht früh eine Baufinanzierung, für den Bau ihres Einfamilienhauses, in Anspruch genommen und mussten für ihre Baufinanzierung einen Zinssatz von 7,45% p.a. zahlen. Ihre Anschlussfinanzierung, die sie nach dem Ablauf der Zinsbindungsfrist bei einem anderen Anbieter abgeschlossen hat, bringt nur noch Zinskosten von 3,76% p.a. mit sich. Ihre monatliche Rate von 892 Euro sank um 183 Euro auf nur noch 709 Euro.

Amelie G.

Amelie G., 54 Jahre: Auch Amelie G. konnte vom aktuell sehr niedrigen Zinsniveau profitieren, denn ihre bisherige Bank hatte ihr im Jahr 2011 ein Prolongationsangebot über 15 Jahre zu einem Prozentsatz von 3,55% p.a. angeboten. Vorher brachte ihre Finanzierung Zinskosten in Höhe von 5,48% p.a. mit sich. Der Ratenunterschied beträgt satte 48 Euro monatlich. Auch wenn Amelie G. bei einem anderen Anbieter noch eine etwas günstigere Finanzierungsmöglichkeit gefunden hätte, entschied Sie sich für ihre bisherige Bank. „Die Zusammenarbeit klappte sehr gut und das Angebot war fair.“

Sie sind ebenfalls glücklich, dass Sie sich für eine Anschlussfinanzierung entschieden haben? Teilen Sie die Erfahrung doch mit Anderen! Senden Sie uns Ihre Geschichte, Ihren Namen und Ihr Alter über unser Kontaktformular zu. Wenn wir Ihre Geschichte veröffentlichen, fordern wir noch ein Bild von Ihnen an und Sie erhalten satte 50€!

Welche Rolle spielt Umschuldungskredit.net bei der Suche nach einer günstigen Anschlussfinanzierung?

Gerade haben Sie gesehen, welches Sparpotenzial von einer günstigen Anschlussfinanzierung ausgehen kann und wie glücklich bisherige Anschlussfinanzierer mit ihrer Entscheidung sind. Gerade weil solche Darlehen über recht lange Laufzeiten vergeben werden, summieren sich selbst kleine Zinsunterschiede zu beachtlicher Größe auf. Deshalb sollten auch Sie sich nach günstigen Alternativen für eine Finanzierungsmöglichkeit umschauen. Unser Anschlussfinanzierung Vergleich bietet Ihnen dabei die Möglichkeit, sich völlig unverbindlich über die Konditionen vieler bekannter Anschlussfinanzierung Anbieter zu informieren.

Die Nutzung unserer Vergleiches ist für Sie vollkommen kostenfrei, unabhängig, unverbindlich und soll Ihnen helfen, unkompliziert eine passende Anschlussfinanzierung zu finden. Auf diese Weise haben Sie einen unabhängigen Blickwinkel und sparen zudem auch jede Menge Zeit.

Ist ein Bankenwechsel bei einer Anschlussfinanzierung auch für mich sinnvoll?

Grundsätzlich ist ein Bankenwechsel für eine Anschlussfinanzierung in vielen Fällen sehr interessant. Im Folgenden wird nun aufgezeigt, welche individuellen Einflüsse welche Lösung besonders interessant machen.

In diesen Fällen sollten Sie eine Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank abschließen

Ein Bankenwechsel lohnt sich immer dann, wenn die Zinsen bei einer anderen Bank deutlich niedriger ausfallen als beim Prolongationsangebot des bisherigen Finanzinstituts. Da es heute sehr gute Vergleichsmöglichkeiten der einzelnen Banken gibt, können Sie oftmals das günstigste Angebot auf dem Markt in Anspruch nehmen. Somit liegt das Zinsniveau anderer Anbieter sehr häufig unter der bisherigen Verlängerungsofferte. Eine Umschuldung ist noch einmal interessanter, wenn das bisherige Baudarlehen zu besonders teuren Zinskonditionen aufgenommen wurde. Sollten zudem während der Laufzeit Probleme im Vertragsverhältnis zur Bank aufgekommen sein oder die Bank ein Prolongationsangebot machen, stellt ein Wechsel ebenfalls eine gute Lösung dar. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Sie mit einer neuen Bank auch weitere Flexibilitätsmerkmale wie Sondertilgungsmöglichkeiten und kostenfreie Anpassungen der Ratenhöhe noch einmal komplett neu justieren können. Hier noch einmal die wichtigsten Vorteile einer Anschlussfinanzierung bei einem anderen Anbieter:

  • Bankenwechsel lohnt sich bei deutlich geringeren Anschlussfinanzierung Zinsen
  • Gute Vergleichsmöglichkeiten in Bezug auf die Angebotssuche
  • Besonders teure Konditionen aus der Vergangenheit ablösen
  • Bei Problemen mit der bisherigen Bank ist ein Wechsel sehr hilfreich
  • Flexibilitätsmerkmale können bei einer neuen Bank neu justiert werden

In diesen Fällen sollten Sie keine Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank abschließen

Eine Umschuldung bringt jedoch im Immobilienbereich immer auch Kosten mit sich. So muss eine neue Bank die Immobilie in Bezug auf den Beleihungswert neu schätzen. Ferner sind auch Gebühren für den Notar zu entrichten, um die Grundschuld auf die neue Bank übertragen zu lassen. Aus diesem Grund sollte eine Anschlussfinanzierung bei einer anderen Bank nur dann angestrebt werden, wenn der Zinssatz mehr als nur knapp unter dem Prolongationsangebot liegt. Bei sehr kleinen Zinsunterschieden lohnt sich der Wechsel unter Umständen kaum bis gar nicht.

In diesen Fällen sollten sie die Anschlussfinanzierung bei Ihrer bisherigen Bank abschließen

Sollten Sie beim Verhandeln über die Zinssätze Erfolge verzeichnen können und auch bei Ihrer bisherigen Bank günstige Zinskonditionen erhalten, spricht nichts gegen eine Prolongation. Gerade wenn in den letzten Jahren ein vertrauensvolles und gutes Verhältnis zum Kundenbetreuer aufgebaut wurde, kann ein solcher Schritt die richtige Lösung sein. Selbst wenn die eigene Bank in Bezug auf den Zinssatz minimal über einem anderen Angebot liegt, ist eine Prolongation interessant. Bei einem Wechsel fallen nämlich häufig noch Schätzkosten und Gebühren für den Notar an.

TIPP: Verhandeln Sie - Anschlussfinanzierung bei uns online vergleichen und es mit diesem Angebot noch einmal bei der bisherigen Bank versuchen!

Wenn Sie mit Ihrer bisherigen Bank grundsätzlich zufrieden sind, aber die Zinssätze Ihnen zu hoch liegen, können Sie unseren Anschlussfinanzierung Vergleich auch zur Recherche von Alternativzinsen als Verhandlungsargument nutzen. Dies funktioniert ganz einfach: Sie vergleichen bei uns die Angebote der einzelnen Banken für eine Anschlussfinanzierung und suchen sich ein besonders attraktives Angebot für Ihre persönliche Situation heraus. Mit diesem Angebot gehen Sie zu Ihrer bisherigen Bank und verhandeln noch einmal die Konditionen. Auf diese Weise haben Sie nämlich die Möglichkeit, die richtigen Argumente ins Feld zu führen. Sehr häufig haben die Banker einen gewissen Spielraum und bieten Ihnen einen günstigeren Zinssatz, um Sie zu halten. Somit werden Ihnen hier also nicht nur besonders attraktive Finanzierungsmöglichkeiten aufgezeigt, sondern auch eine Verhandlungsbasis für Ihr Beratungsgespräch bei der Hausbank geboten.

Wahl der richtigen Bank und der optimalen Anschlussfinanzierung

Bei einer Anschlussfinanzierung geht es vor allem darum, die monatlichen Kosten für die eigene Immobilie zu verringern. Dies ist häufig schon deshalb möglich, weil die Restsumme deutlich geringer ausfällt und damit auch die Beleihung eine geringere Quote mit sich bringt. Wenn Sie die Konditionen aller Marktteilnehmer mit unserem Anschlussfinanzierung Vergleich vergleichen und zudem auch das Prolongationsangebot ihrer bisherigen Bank in Ihre Überlegungen mit einbeziehen, werden Sie letztlich die zinsgünstigste Lösung finden. So erschaffen Sie sich neue finanzielle Spielräume, mit denen Sie Ihr Haus eventuell weiter verschönern können. Die Kosten sollten also ganz klar das wichtigste Entscheidungskriterium sein. Andere Aspekte wie der Service oder flexible Rückzahlungsmöglichkeiten sind zwar auch nicht unwichtig, aber unter dem Strich zählt vor allem das Sparpotenzial.

Welche Faktoren beeinflussen das Zinsniveau einer Anschlussfinanzierung?

Eine Anschlussfinanzierung wird in der Regel vorgenommen, um Zinsen einzusparen. Natürlich stellt sich dabei die Frage, welche Faktoren das Zinsniveau einer solchen Finanzierung beeinflussen. Die wichtigste Rolle spielt dabei die aktuelle Zinsentwicklung, denn in einer Hochzinsphase kann es passieren, dass selbst die günstigsten Angebote noch höhere Zinssätze mit sich bringen als die teuersten Angebote in einer Niedrigzinsphase. Ferner kommt es natürlich auf die eigene Bonität sowie die Höhe der Restkreditsumme an. Bei kleineren Summen fällt die Beleihung der Immobilie deutlich geringer aus, was den Zinssatz drückt. Ferner kann eine verbesserte Bonität ebenfalls dafür sorgen, dass die Zinsen deutlich geringer ausfallen als bei der ursprünglichen Finanzierung. Der Hauptfaktor ist und bleibt jedoch die Anbieterwahl, was einen Vergleich der verschiedenen Anschlussfinanzierungen umso wichtiger macht.

Diese Faktoren haben Auswirkungen auf die Zinsen einer Anschlussfinanzierung:

  • Allgemeines Zinsniveau
  • Höhe der Restkreditsumme
  • Bonität des Kreditnehmers
  • Anbieterwahl

Zinsentwicklungen - JETZT ist der richtige Moment für eine Anschlussfinanzierung oder Forward-Darlehen!

Bauzinsen Entwicklung der letzten Jahre
Die Grafik zeigt die Zinsentwicklung von Dezember 1992 bis Oktober 2013.
Aktuelle Zinsen gibt es auch bei Interhyp

Wenn Sie sich die aktuelle Zinsentwicklung etwas genauer anschauen, werden Sie schnell feststellen, dass die Bauzinsen aktuell auf einem historischen Tiefpunkt liegen. Während der durchschnittliche Zinssatz für eine Baufinanzierung mit 5 Jahren Zinsbindung im Jahr 2008 noch über 5% betrug, liegt der Durchschnittszinssatz nun bei ca. 1,90% p.a.. Noch nie war es in Deutschland günstiger, sich eine Immobilie zu kaufen oder eine Anschlussfinanzierung durchzuführen.

Warum ist JETZT der richtige Zeitpunkt für eine Anschlussfinanzierung oder ein Forward-Darlehen?

Wer von dem historischen Zinstief profitieren möchte, muss sich die attraktiven Zinssätze jetzt sichern. Niemand weiß, wie lange das Zinsniveau auf diesem Level verbleibt. Sollte in den nächsten Wochen die Zinsbindung des bisherigen Baudarlehens auslaufen, stellt dies überhaupt kein Problem dar. Sie können sich einfach jetzt schon eine Anschlussfinanzierung heraussuchen und den Wechsel vorbereiten. Wenn das Baudarlehen allerdings erst in einigen Monaten oder gar Jahren ausläuft, hilft nur ein Forward-Darlehen. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeit, sich die heutigen Zinsen für die Zukunft zu sichern. Auf diese Weise können Sie tatsächlich sicher gehen, später auch von den attraktiven Konditionen zu profitieren. Wer zu lange wartet, muss unter Umständen wieder deutlich mehr bezahlen.

Wie kommt es, dass ausgerechnet jetzt die Zinsen so niedrig sind und warum kann sich das ganz schnell wieder ändern?

Die aktuelle Marktsituation mit den sehr niedrigen Bauzinsen basiert auf verschiedenen Faktoren. Allen voran natürlich die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese hält die Leitzinsen äußerst niedrig (aktuell: 0,75%), so dass die Geschäftsbanken sich zu sehr günstigen Konditionen Geld leihen können. In Form von günstigen Baukrediten geben viele Banken das günstige Zinsniveau an die Bauherren weiter. Darüber hinaus ist aufgrund der EU-Schuldenkrise die Unsicherheit bei Anlegern auf den Kapitalmärkten aktuell besonders groß. Aus diesem Grund kaufen diese beispielsweise als sicher geltenden deutsche Staatsanleihen und Pfandbriefe auch zu sehr niedrigen Zinssätze. Da die Geschäftsbanken ihre Baukredite mit Pfandbriefen absichern, fallen ihre Kosten und sie können besonders günstige Zinskonditionen bieten.

Der ESM und das Ankaufprogramm der EZB in Bezug auf unsichere Staatsanleihen könnte bei Investoren jedoch eine Abkehr von deutschen Staatsanleihen zu Anleihen von Italien oder Portugal herbeiführen. Bei zu großen Risiken würde die Zentralbank schließlich einspringen und die Investoren wären abgesichert. Tritt dieser Fall bald ein, könnten durch die geringere Nachfrage die Zinsen für Pfandbriefe und damit auch die Bauzinsen deutlich ansteigen.

Forward-Darlehen: Wo genau liegt der Unterschied zwischen Forward-Darlehen und Anschlussfinanzierungen?

Der größte Unterschied zwischen einem Forward-Darlehen und einer Anschlussfinanzierung liegt im Nutzungszeitpunkt. Ein Anschlussdarlehen nehmen Sie sofort in Anspruch, weil ihr bisheriger Baukredit ausgelaufen ist. Ein Forward-Darlehen wird hingegen für die Zukunft abgeschlossen. Sie sichern sich damit also das heutige Zinsniveau für einen Zeitpunkt in der Zukunft. Hierbei sind Bereitstellungszeiträume von bis zu 5 Jahren möglich. Je weiter die Inanspruchnahme in der Zukunft liegt, desto höher fällt der Bereitstellungszuschlag auf die Zinsen aus. Als Faustregel kann davon ausgegangen werden, dass bis zu 0,4 Prozentpunkte als Zinsaufschlag einzukalkulieren sind. Natürlich hängt dies vom jeweiligen Anbieter ab, was einen Vergleich der verschiedenen Darlehen sehr sinnvoll macht. Forward-Darlehen sind wie normale Kredite bindend. Zum vereinbarten Zeitpunkt muss der Kredit also in Anspruch genommen werden, auch wenn sich das Zinsniveau bis dahin noch einmal vermindert hat. Hier noch einmal die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Finanzierungsformen:

  • Forward-Darlehen werden für die Zukunft abgeschlossen
  • Heutiges Zinsniveau für eine Finanzierung in der Zukunft sichern
  • Bereitstellungszeiträume von bis zu 5 Jahren sind möglich
  • Bereitstellungszinsen verteuern das Forward-Darlehen
  • Forward-Darlehen muss unabhängig von Zinsentwicklung genutzt werden

Was passt besser zu mir - Forward-Darlehen oder Anschlussfinanzierungen?

Ein Forward-Darlehen passt besser zu Ihnen, wenn…

  • Ihr Baudarlehen noch eine Zinsbindung von mehr als wenigen Wochen hat
  • Sie sich das aktuell sehr niedrige Zinsniveau auf jeden Fall sichern möchten
  • Ein geringer Zinsaufschlag Ihre Kalkulation nicht stört
  • Sie mit steigenden Zinsen in der Zukunft rechnen

Eine Anschlussfinanzierung passt besser zu Ihnen, wenn…

  • Ihre Zinsbindung gerade ausläuft
  • Sie einen Bankenwechsel durchführen möchten
  • Sie mit steigendem Zinsniveau rechnen

Wenn für Sie also in naher Zukunft die Prolongation Ihrer Baufinanzierung ansteht, haben Sie die Möglichkeit, Ihre monatlichen Kosten deutlich zu drücken. Unser Anschlussfinanzierung Vergleich zeigt Ihnen vollkommen kostenfrei und unverbindlich die günstigsten Konditionen auf. Auf diesem Weg können Sie sich also einen Eindruck über den Markt verschaffen und sich nach besonders attraktiven Zinsmodalitäten umschauen.

Ferner besteht auch die Option, sich völlig unverbindlich ein Angebot zusenden zu lassen. Somit halten Sie sich alle Möglichkeiten offen und können letztlich die für Sie passende Finanzierungsalternative finden. Vergleichen Sie noch heute – es lohnt sich!

Rechtliche Fakten & Besonderheiten bei Anschlussfinanzierungskrediten

Wie bei allem, gibt es auch bei der Anschlussfinanzierung eines Kredites rechtliche Dinge, die man wissen sollte. Im folgenden beantworten wir Ihnen einige häufig gestellte rechtliche Fragen zur Anschlussfinanzierung.

Kann meine bisherige Bank ein Prolongationsangebot verweigern?

Eine Bank ist nicht dazu verpflichtet, Ihnen als Kreditnehmer ein Prolongationsangebot zu unterbreiten. Dies könnte unter anderem dann der Fall sein, wenn Ihre Bonität sich verschlechtert hat. In einem solchen Fall ist die Bank jedoch verpflichtet, sie mindestens 3 Monate vorab über diesen Schritt zu informieren. Somit bleibt Ihnen genug Zeit, sich für ein anderes Angebot zu entscheiden.

Kann meine bisherige Bank mich dazu zwingen, die Anschlussfinanzierung bei dieser Bank zu verlängern?

Nein, die Bank hat keine Möglichkeit, Sie zu einer Prolongation zu zwingen. Nach §489 Abs. 1 Nr.1 BGB haben Sie das Recht, nach Ablauf der Zinsbindung das Baudarlehen zu kündigen und eine Anschlussfinanzierung bei einem anderen Anbieter in Anspruch zu nehmen. Sie sollten allerdings die Kündigungsfrist von einem Monat beachten.

Welche Kosten bringt eine Umschuldung meiner Baufinanzierung mit sich?

Wenn die Zinsbindung abgelaufen ist, müssen Sie keine Vorfälligkeitsentschädigung an den bisherigen Finanzanbieter zahlen. Es fallen bei einem Wechsel lediglich die Schätzkosten sowie die Notargebühren an.

Ich habe vor vielen Jahren ein teures Angebot mit langer Zinsbindung in Anspruch genommen. Komme ich da irgendwie raus?

Sollte eine Zinsbindung von mehr als 10 Jahren gewählt werden, kann das Darlehen nach Ablauf von 10 Jahren laut §489 Abs. 1 Nr. 2 BGB mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt werden. Dies gilt also auch, wenn die Zinsbindung nach 10 Jahren noch weiterläuft.

Anschlussfinanzierung: So schulden Sie Baufinanzierungen günstig um! - 4.7 out of 5 based on 68 votes